Historie

1966 Gründung der „Kreisvereinigung Lebenshilfe für das geistig behinderte Kind e.V.“.
1970 Eröffnung der Kindertagesstätte der Lebenshilfe Kehl in der Sternenstrasse in Kehl-Sundheim.
1980 Auflösung der Kindertagesstätte, da die öffentliche Hand die Aufgabe der Bildung von Kindern mit Behinderung übernommen hatte
1989 Im August Bezug der Wohnstätte in der Kinzigallee.Diese Wohnstätte bietet 24 Menschen mit Behinderung ein Zuhause.
1997 Eröffnung der zweiten Wohnstätte in der Richard-Wagner-Str. mit 18 weiteren Plätzen.
1999 Das Angebot der Lebenshilfe wird um den Bereich des „Ambulant Betreuten Wohnens“ (ABW) für erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung erweitert.
2009 In ihren beiden Wohnstätten bietet die Lebenshilfe zurzeit 42 Menschen mit Behinderung ein Zuhause und 7 weitere Menschen werden ambulant betreut. Der Personalstamm umfasst insgesamt 27 Mitarbeiter.

Nach umfangreichen Umbau und Renovierungsarbeiten, welche in großen Umfang von den Teilnehmern des Ambulant Betreuten Wohnenes (ABW´s), den Bewohnern der Wohnstätten sowie den Mitarbeitern der Lebenshilfe verrichtet wurden, konnte in der Kehler Innenstadt (Schulstraße) ein Appartment Haus von den ersten vier Teilnehmern des ABW´s bezogen werden.

Für das Jahr 2010 steht ein weiterer Ausbau des Gebäudes an. Hier wird ein zukünftiger Lebensraum für weitere Teilnehmer des ABW´s geschaffen.